Eike

Über Eike-Susann Steinmeyer

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Eike-Susann Steinmeyer, 4 Blog Beiträge geschrieben.

Erledigungsblockade dank Selbstorganisation?

Von |2021-11-15T14:17:37+00:00November 16th, 2021|Organisationsentwicklung|

Viele Führungskräfte teilen ihren Teams lediglich Ziel und Abgabezeitpunkt mit. Die Mitarbeiter sollen eigenverantwortlich arbeiten, sich selbst einen Lösungsweg erarbeiten. Aber funktioniert das wirklich? Die Selbstorganisation im Unternehmen wird mantraartig von der NewWork-Bewegung gefordert. Bei google findet man unzählige Beiträge zum Thema. Viele sehen sie sogar als DIE Arbeitsform der Zukunft an. Selbstorganisation

Wir scheitern im Verborgenen

Von |2021-01-29T15:44:02+00:00November 18th, 2020|Organisationsentwicklung|

Wie das in einem Pensionsstall so ist, herrscht da ein reges Interesse an persönlichen Veränderungen jeglicher Art. So kam auf der Stallgasse neulich das Gespräch auf meine berufliche Tätigkeit. Ein spannender Dialog ... Ich umriss kurz was ich mache, d.h. ich eine Beraterin bin, die gemeinsam mit Unternehmen organisatorische und betriebswirtschaftliche Lösungen erarbeitet.

Die Kraft der Gemeinschaft – Was Kunststoffverwerter von Bauunternehmen lernen können

Von |2020-09-15T07:15:36+00:00September 15th, 2020|Kunststoffberatung|

In Zeiten der Corona-Krise hört man immer mehr schlechte Nachrichten aus dem Bereich des Kunststoffrecyclings. Das war auch schon in den vorhergehenden Jahren so. Die Industrie sei am Boden, keiner nähme etwas ab, Rohöl ist zu billig.   Was ist der Auslöser? Sicherlich sind das alles wahre Argumente. Aber sie zeigen

Zu viele Wertstoffe im Abfall – oder wie man Geld verbrennt

Von |2020-09-02T07:51:27+00:00August 17th, 2020|Kunststoffberatung|

In einem von mir entdeckten Artikel kommt zum Ausdruck, dass 700.000to. Kunststoffe jedes Jahr im Restmüll landen. Der Artikel bezieht sich auf Haushaltsmüll. Doch ist davon auszugehen, dass es bei Gewerbeabfällen ganz ähnlich aussieht. Gehen wir nun davon aus, dass 50% dieser Kunststoffe verwertbar wären, wird deutlich wie hoch das Potential, dieses Wertstoffes

Nach oben